Wichtiges & Downloads

Infos & Downloads

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Hier können Sie Elternbriefe der Schule noch einmal nachlesen und Anträge ausdrucken.

Elternbrief 4 vom 22.06.20 (hier öffnen)

Liebe Eltern,

„nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Durch die Medien haben Sie erfahren, dass die Grundschulen nun doch bis zu den Sommerferien wieder öffnen.

  • Dies bedeutet, dass für alle Kinder der Unterricht ab dem 06.2020 wieder täglich stattfindet.
  • Fächer wie Sport, Musik oder Religion können nicht unterrichtet werden, vielmehr werden nach Kontingentstundentafel die Fächer D, M, Su, sowie die Fremdsprachen unterrichtet. Lehrer, die einer Risikogruppe zugehören dürfen nicht unterrichten.
  • Dies hat zur Folge dass es erneut einen geänderten Stundenplan für alle gibt.
  • Die mit Lernzeit gekennzeichneten Stunden sind für alle Kinder verpflichtend. In dieser Zeit bearbeiten die Kinder Aufgaben unter Aufsicht und Hilfe, die die Klassenlehrer/ -innen ihnen gegeben haben, ähnlich den Lernpaketen bisher.
  • Unsere verlässliche Grundschule startet wieder wie gewohnt (ausnahmsweise im BK-Raum für den Rest des Schuljahres). Das bedeutet, wenn Sie Ihr Kind bereits angemeldet haben, kann es wieder wie gewohnt die verlässliche Grundschule besuchen. Wenn Sie Bedarf haben, dürfen Sie Ihr Kind gerne anmelden. Sollten Sie angemeldet sein, und keinen Bedarf mehr haben, vergessen Sie bitte nicht, sich abzumelden.
  • Für alle Kinder, die um 11.10 Uhr den Unterricht beenden, wird es einen Sonderbus (Bächlebus und Schmitzingen) geben, so dass sie auch zu dieser Zeit nach Hause fahren können.
  • Im Elternbrief, den ich Ihnen nach Hause geschickt habe, erhalten Sie ein Datenblatt, das Sie bitte Ihrem Kind ausgefüllt am 29.06.2020 mitgeben. Dies wird vom Klassenlehrer/ -in eingesammelt.
  • Des Weiteren gelten die Hygieneregeln nach wie vor – außer der Abstandsregel. Das bedeutet, dass die Kinder nach wie vor, die Laufrichtung im Schulhaus beachten müssen. Auch die Pausen werden getrennt gemacht. Gevespert werden darf nur draußen. Sobald die Kinder ins Klassenzimmer kommen, müssen sie auch weiterhin sofort die Hände waschen.

Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich bei uns oder dem Klassenlehrer/ -in.

Vielen Dank, dass Sie alle Änderungen so gut mit uns tragen.

Herzliche Grüße

gez. Tatjana Frauenstein

Elternbrief 3 vom 26.05.2020 (hier öffnen)

Liebe Eltern,

ein letztes Mal wende ich mich per Brief an Sie. Bis zu den Pfingstferien sind unsere Viertklässler in kleinen Gruppen hier an der Schule und es läuft wirklich gut. Nach Pfingsten starten wir dann im wöchentlichen Wechsel mit allen Klassen.

Heute kann ich Ihnen eine erfreuliche Nachricht mitteilen. Das Landratsamt und die SBG waren und sind sehr bemüht, uns in dieser speziellen Situation zu helfen.

Deshalb wurden auch schnellstmöglich Sonderbusse eingesetzt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für diese Hilfe.

Nach den Pfingstferien fahren dann folgende Sonderbusse, neben dem normalen Fahrplan:

  • Um 10.20 Uhr fährt immer ein Bächle-Bus von der Schule, so dass unsere Bächle-Buskinder, die in Gruppe 1 sind, nach Hause kommen.
    (Wer möchte kann bis zum Busbahnhof mitfahren)
  • Für die Schmitzinger Kinder aus Klasse 1 und 3, die in Gruppe 2 sind, fährt in den Wochen vom: 15.06./ 29.06. und 13.07. jeden Morgen ein Bus zur Theodor-Heuss-Schule.
Ort und Haltestelle Zeit
Schmitzingen Haus Granacher 10:07
Schmitzingen Post 10:08
Schmitzingen Kapelle 10:09
Schmitzingen Pfadfinderweg 10:10
Waldshut Theodor-Heuss-Schule 10:20
  • Für die 3 Schmitzinger Kinder aus Klasse 2 und 4 konnten wir leider keinen Sonderbus bekommen, da es sich um so wenig Kinder handelt. Ich hoffe, Sie haben Verständnis dafür.

Sollte Ihr Kind aus irgendeinem Grund zur Risikogruppe B gehören und Sie möchten nicht, dass es zum Unterricht kommt, so brauchen wir von Ihnen eine schriftliche Bestätigung. Dies muss kein ärztliches Attest sein; es reicht wenn Sie es uns schriftlich mitteilen. Aber dieses Schriftstück muss vor dem ersten Schultag Ihres Kindes bei uns vorliegen.

Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und erholsame Pfingsttage und freue mich schon, alle Kinder wieder zu sehen.

Herzliche Grüße
gez. Tatjana Frauenstein

Elternbrief 2 vom 06.05.2020 (hier öffnen)

Liebe Eltern unserer Grundschüler,

heute haben die Ministerien wieder mit Frau Merkel verhandelt. Ganz gespannt haben wir die Ergebnisse abgewartet. Auch wir sind ganz gespannt, wie und wann es weitergeht.

In der Pressekonferenz vom 06. Mai heißt es:

„… Der neue Fahrplan sieht vor, dass die Grundschulen im Land ab dem 18. Mai 2020 wieder in den Präsenzunterricht der Viertklässler einsteigen…..

Der Unterricht soll sich dabei auf die Kernfächer konzentrieren, es wird ein reduziertes Angebot sein. …..

Wir gehen von zwei bis drei Unterrichtsstunden am Tag aus. ….

Nach den Pfingstferien sollen alle Schülerinnen und Schüler in einem rollierenden System Präsenzunterricht bekommen, der mit den Fernlernangeboten verzahnt werden soll…“

Das bedeutet konkret:

  • Ab dem 18. Mai starten die Viertklässler mit einem reduzierten Plan.
    (Sie erhalten von uns noch genauere Informationen per Post)

  • Nach den Pfingstferien starten dann alle in einem wöchentlichen Wechsel:
    Eine Woche kommen die Klassen 1 und 3 (in reduziertem Umfang)

Die nächste Woche kommen dann die Klassen 2 und 4 (ebenfalls in reduziertem Umfang)

  • Keine Sorge, wir informieren Sie noch genauer, sobald wir mehr wissen!

Danke, dass Sie bisher diesen Weg so gut mit uns gegangen sind. Das letzte Stück schaffen wir jetzt auch noch!

Ich grüße Sie herzlich

gez. Tatjana Frauenstein

Elternbrief 1 vom 06.05.2020 (hier öffnen)

Liebe Eltern unserer Grundschüler,

„Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.“

Das trifft auch für uns zu. Doch möchten wir Ihnen unser Handeln erläutern, damit Sie unsere Entscheidungen nachvollziehen können:

1)
Wir sind an die Vorgaben vom Kultusministerium gebunden. Die Schließung der Schule und die Dauer der Schließung sowie das „homeschooling“ liegen nicht in unserer Hand.

2)
Auch wir wissen derzeit nicht, wie lange das alles noch gehen wird und wie eine Öffnung der Schule aussehen wird. Zu Beginn gingen wir von einer drei-wöchigen Schließung aus. So wie es aussieht, soll sich nun bald etwas tun. Doch wir wissen noch nicht mehr wie Sie.

3)
Auf der Suche nach Möglichkeiten, mit der Corona-Krise umzugehen, waren Sie, liebe Eltern, stets in unserem Blickfeld.

Wir haben selbst Kinder und wissen, wie schwer es ist, Beruf und „homeschooling“ unter einen Hut zu bringen.

Deshalb war und ist es uns wichtig, Sie, liebe Eltern, nicht mit zusätzlichen Terminen zu belasten. Wir wissen, dass Grundschülerinnen/Grundschüler nicht ohne Ihre Hilfe die Materialpakete bearbeiten können. Daher haben wir Ihnen die Materialpakete stets zugeschickt.

Wir haben Sie nicht an die Schule bestellt, um etwas abzugeben oder abzuholen – da dies nur mit genauen Terminen und strengen Hygieneregeln vonstattengehen könnte. Wir bitten Sie auch nicht, die bearbeiteten Pakete an uns zurückzuschicken, da dies finanziell und auch logistisch für die Eltern ein zusätzlicher Aufwand wäre. Bitte bedenken Sie, dass auch nicht alle Eltern an die Schule kommen können, um Post in unseren Briefkasten zu werfen.

Eine weitere Möglichkeit, bearbeitetes Material an uns zu schicken, wäre es einzuscannen. Doch auch das ist nicht allen Familien möglich; aus den verschiedensten Gründen.

Allerdings können Sie sicher sein, dass sich die Klassenlehrer/Klassenlehrerinnen das bearbeitete Material anschauen, sobald der Unterricht wieder beginnt.

Zudem haben wir uns mit anderen Schulen ausgetauscht. An einer Schule wurden Materialboxen mit Rückgabe-Paketen geklaut; an anderer Stelle mussten Eltern lange Wartezeiten in Kauf nehmen (was die Eltern auch nicht zufrieden stellte).

Die Abgabe über Clouds und Video-Meetings ist für Grundschüler/Grundschülerinnen allein ebenfalls nicht zu bewerkstelligen; auch dazu gibt es sehr geteilte Erfahrungen und Meinungen.

Da eine Rückmeldung aber wichtig ist – zumal die Schulschließung noch andauert – haben wir uns für das Quiz/die Abfrage entschieden. Dieser Querschnitt über das bisher bearbeitete Material reicht aus, um dem Klassenlehrer/Klassenlehrerin zu zeigen, was die Kinder geleistet haben. Außerdem stehen alle Klassenlehrer/Klassenlehrerinnen auf vielfältige Weise stets mit den Kindern ihrer Klasse in Kontakt; sofern Sie dies unterstützen.

4)
Dass es Stimmen gibt, die sagen, dass alles viel zu viel ist und andere, die melden, dass die Kinder viel zu schnell alles bearbeitet haben, ist der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler geschuldet – und das ist übrigens auch im normalen Schulbetrieb so.

5)
Ebenfalls ist uns bewusst, dass Sie, liebe Eltern keine Lehrerinnen und Lehrer sind. Doch die momentane Lage und die derzeitigen Vorschriften binden Sie zwangsläufig mit in diesen Prozess ein. Doch brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, über das Vorankommen Ihres Kindes; es geht allen gleich und auch darauf wird im künftigen Schuljahr Rücksicht genommen.

Vielleicht verstehen Sie jetzt unser Handeln noch besser.

Auf alle Fälle herzlichen Dank!

Ihr THS-Kollegium

Corona - Elternbrief vom 29.04.2020 (hier öffnen)

Liebe Eltern unserer Grundschüler,

heute bekommen Sie und Ihre Kinder zum zweiten Mal Post in der Corona-Zeit. Noch immer bestehen große Einschränkungen und Verbote. Deshalb dürfen die Kinder auch weiterhin die Schule noch nicht besuchen, sondern müssen ihre Lernpakete zu Hause bearbeiten.

Von vielen Eltern haben wir die Rückmeldung bekommen, dass es ganz gut läuft. Manche melden uns zurück, dass es doch mit einer gewissen Anstrengung verbunden ist. Dafür haben Sie unser absolutes Verständnis. Aus diesem Grund sind wir auch der Meinung, dass wir Sie, als Eltern so wenig wie möglich zusätzlich belasten sollten.

Nun ist es aber so, dass die Kinder auch ein Feedback oder eine Art „Kontrolle“ durch den Lehrer/ in brauchen – auch das gehört zur Motivation dazu. Bewusst haben wir uns deshalb dagegen entschieden, dass Sie, liebe Eltern Blätter einscannen müssen, oder Aufgabenpakete irgendwohin schicken oder bringen müssen. Deshalb erhalten Sie auch diese Pakete von uns per Post.

Dennoch ist, wie gesagt, ein Feedback wichtig. Dazu haben wir uns folgendes überlegt:

Am 05.Mai 2020 verschickt jeder Klassenlehrer/in den Kindern ein Email (wir haben mittlerweile alle Email-Adressen)- im Anhang befindet sich ein Quiz/ Abfrage. Dies ist ein Querschnitt aus den Themen, die die Kinder zu Hause bearbeitet und geübt haben. Dieses Email brauchen Sie nicht ausdrucken. Bitte lassen Sie Ihre Kinder dieses Quiz am PC bearbeiten (eventuell müssen Sie etwas helfen). Schicken Sie dann dieses Quiz wieder als Email an den Klassenlehrer/in zurück.  Der Klassenlehrer/in wird sich das Zurückgeschickte anschauen und dem Kind ein Feedback zu den bearbeiten Fragen geben.

Sollte dies aus irgendeinem Grund bei Ihnen nicht funktionieren, dann melden Sie bitte das dem Klassenlehrer/in als Email zurück. Auch das ist in Ordnung. Es gibt auch keine Noten für das Geleistete, sondern es geht um eine Rückmeldung von der Schule.

Sie müssen sich dennoch keine Sorgen machen. Es gibt einen Beschluss, dass dieses Jahr alle Schüler/innen in die nächste Klasse versetzt sind. Freiwillige Wiederholung (also eine Klasse auf Wunsch der Eltern zu wiederholen) bleibt möglich. Alle anderen sind automatisch eine Klasse weiter. 

Es gibt noch eine kleine Neuerung auf unserer Homepage: Wichtige Elternbriefe und Formulare können Sie sich ebenfalls auf der Homepage herunterladen und ausdrucken.  Das ist ein zusätzliches Angebot, natürlich bekommen Sie nach wie vor Alles in Papierform bei uns.

Wie lange die Schulschließung noch anhält und wie es dann genau aussieht, das können wir derzeit noch nicht genau sagen. Bitte glauben Sie uns, dass wir Sie so schnell als möglich informieren und auch weiterhin auf dem Laufenden halten und notfalls die Kinder mit Lernpaketen versorgen.

Zum Schluss möchten wir uns bei Ihnen bedanken, für Ihr Verständnis und dafür, dass Sie alle sich so gut organisiert haben. Bisher gab es kaum Beschwerden. Sie alle leisten wirklich sehr viel. DANKE!!

gez. Tatjana Frauenstein

(Rektorin)

Elternbrief zum Thema Masernschutz (hier öffnen)

Liebe Eltern,

das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention (Masernschutzgesetz) trat am 1. März 2020 in Kraft. Ziel des Gesetzes ist, unter anderem Schulkinder wirksam vor Masern zu schützen. 

Nach § 20 Absatz 10 Infektionsschutzgesetz (IfSG) haben Schülerinnen und Schüler, die am 1. März 2020 bereits eine Schule besuchen, der Schulleitung bis zum Ablauf des 31. Juli 2021 einen Nachweis darüber vorzulegen, dass sie ausreichend gegen Masern geimpft oder gegen Masern immun sind. Der erforderliche Nachweis kann auf folgende Weisen erbracht werden:

  1. durch einen Impfausweis („Impfpass“) oder ein ärztliches Zeugnis (auch in Form einer Anlage zum Untersuchungsheft für Kinder) darüber, dass bei Ihrem Kind ein ausreichender Impfschutz gegen Masern besteht oder 
  2. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass bei Ihrem Kind eine Immunität gegen Masern vorliegt oder
  3. ein ärztliches Zeugnis darüber, dass Ihr Kind aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden kann (Kontraindikation) oder
  4. eine Bestätigung einer staatlichen Stelle oder der Leitung einer anderen vom Gesetz betroffenen Einrichtung darüber, dass ein Nachweis nach Nummer 1 oder Nummer 2 bereits vorgelegen hat.

Sofern Ihnen weder der Impfausweis noch eine andere Bescheinigung über die erfolgte Masernschutzimpfung (z.B. Anlage zum Untersuchungsheft) vorliegt, sollten Sie sich an Ihre Haus- oder Kinderärztin bzw. an Ihren Haus- oder Kinderarzt wenden. Sie/Er kann gegebenenfalls fehlende Impfungen nachholen, eine bereits erfolgte Impfung (die nicht in den Impfausweis eingetragen wurde) bestätigen, eine bereits durchlittene Masernerkrankung oder den entsprechenden Immunstatus bestätigen. Sofern aus medizinischen Gründen eine Masernschutzimpfung bei Ihrem Kind nicht möglich ist (Kontraindikation), kann sie/er auch hierüber ein ärztliches Zeugnis ausstellen mit Angabe des Zeitraums, für den die Kontraindikation gilt.

Ich möchte Sie daher bitten, mir spätestens bis 31. Juli 2021 einen der oben genannten Nachweise zukommen zu lassen. Der Nachweis wird Ihnen nach erfolgreicher Prüfung wieder ausgehändigt.

Bitte beachten Sie:

Sofern ein entsprechender Nachweis nicht erfolgt, bin ich verpflichtet, unverzüglich das Gesundheitsamt Waldshut-Tiengen darüber zu benachrichtigen und dem Gesundheitsamt personenbezogene Angaben zu übermitteln. 

Das Gesundheitsamt kann Sie zu einer Beratung einladen und entscheiden, ob eine Geld-buße ausgesprochen wird! 

Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf Schutzimpfungen. Dazu gehören auch die empfohlenen Schutzimpfungen gegen Masern. 

Bitte bedenken Sie, dass ein vollständiger Impfschutz gegen Masern nicht nur die Schülerinnen und Schüler selbst vor einer Masernerkrankung schützt, sondern auch die Personen in ihrem Umfeld, die nicht geimpft werden können wie Säuglinge oder immungeschwächte Personen. 

Weitere Informationen können auch auf der Internetseite des Bundesministeriums für Gesundheit abgerufen werden:

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht/faq-masernschutzgesetz.html

Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf Schutzimpfungen. Dazu gehören auch die empfohlenen Schutzimpfungen gegen Masern


Bitte beachten Sie die folgenden datenschutzrechtlichen Hinweise:

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Verantwortlichen:
Theodor-Heuss-Schule, Mozartstr. 27, 79761 Waldshut-Tiengen, Tel. 07751/910300,
ths-schule@waldshut-tiengen.de

Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten:
Tatjana Frauenstein, Theodor-Heuss-Schule Waldshut, Tel. 07751/910300

Für jede Schülerin und jeden Schüler wird die Vorlage des Nachweises von der Schule dokumentiert. Die Dokumentation wird so lange aufbewahrt, bis die Schülerin/der Schüler die Schule verlässt.

Gegenüber der Schule besteht für Sie das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten Ihres Kindes. Sie haben ein Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung, ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung und ein Recht auf Datenüber-tragbarkeit. Zudem steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde, dem Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg, zu.

Mit freundlichen Grüßen

Tatjana Frauenstein, Rektorin

Downloads

Copyright 2020 Theodor Heuss Schule. All Rights Reserved.